Die Seite des Schulvereins ist zurzeit in  Bearbeitung.

Klassenzimmer mit Grill an frischer Luft Cool

Um am Freiluft Klassenzimmer weiterzubauen trafen sich am Freitag 24.August und am Samstag 25. August 2012 einige Schüler der HBS mit Mitgliedern des Schulvereins und Hausmeister Henry Oerding im Ruhehof der Schule.

Gemeinsam mit Schülern in drei Projekttagen wurde der Heinrich- Barfuß- Weg angelegt und Sitzbänke erneuert. Auch Insektenhotels sind schon gebaut . Nun ist der Grillplatz neu gepflastert und für Sichtschutz gesorgt.

Der Steingrill steht jeder Klasse zur Verfügung um gemütliche Stunden zu verbringen. Das Grillrost ist bei den Hausmeistern zu leihen.

 

ZZ140506-01gJury zeichnet Preisträger des Wettbewerbs „Fair bringt mehr“ aus – Sieger nehmen am Landes-Contest teil

 

 

 

VON JOACHIM SCHNEPEL

 

ZEVEN. Einmal mehr viele strahlende Gesichter gab es gestern Nachmittag bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Fair bringt mehr“ in der Zevener Volksbank.

 

Denn gewonnen hatten irgendwie alle Teilnehmer, die bei dem Wettbewerb mitgemacht haben, auch wenn natürlich nicht jeder auf dem ersten Platz landen konnte. Auch in diesem Jahr hatten sich wieder 8 Kindergärten und Schulen aus dem Geschäftsgebiet der Zevener Volksbank an dem bereits zum 9. Mal ausgelobten Wettbewerb beteiligt.

 

Volksbank-Vorstand Jochen Johannsen freute sich nach eigenem Bekunden „riesig“, dass mal wieder „Leben in der Bude“ – gemeint war die Bank – herrsche. Sonst ginge es ja hier eher ruhig zu, außer am Montagmorgen, wenn die Bundesliga-Fußballergebnisse diskutiert würden. Die Jury, so Johannsen weiter, habe es sich nicht einfach gemacht. „Jeder, der hier ist, hat schon mal einen dritten Preis erreicht“, sagte Johannsen, manche aber auch einen zweiten oder ersten. Das Preisgeld stamme aus dem Topf der Zevener Volksbank. Damit leitete er zum Stiftungsvorsitzenden Uwe Schradick über, der die Höhe des Preisgeldes mit 3000 Euro bezifferte.

Zevener Zeitung vom 21. Februar 2014

Spieltische für die Oberschule

Möbelstücke sorgen mit „Mühle" und „Mensch ärgere dich nicht" für Abwechslung in der Pausenhalle

VON LUTZ HILKEN

SELSINGEN.
Die Figuren sind etwas größer als üblich, die Spielfelder fest in zwei stabile Buchentische integriert: Die Selsinger Oberschüler haben in großen Pausen und zur Mittagszeit jetzt mehr Abwechslung in der Pausenhalle. Sie können „Mensch ärgere dich nicht" oder „Mühle" spielen. Von Hand. Ohne Technik.

Im Medienzeitalter mag das gute alte Gesellschaftsspiel etwas antiquiert wirken, doch das Ensemble aus zwei Tischen mit integrierten Spielfeldern, das eine Sitzecke in der Pausenhalle bereichert und auch als Schreibunterlage genutzt werden kann, kommt offenbar an. Der Schulverein der Heinrich-Behnken-Schule hatte die Möbelstücke in Auftrag gegeben – auch, um eine „leere Ecke" zu füllen, in der früher Schließfächer standen und eine vom Schulverein gesponserte Sitzecke steht, wie die Vorsitzende Claudia Oerding erläuterte. Die Tischlerei Brunkhorst aus Anderlingen stellte die beiden Buchenholztische her, genauer gesagt der sich im dritten Lehrjahr befindende Auszubildende Jannis Fritsch, der eine Arbeitsprobe ablieferte. Eine, die dem Schulverein und der Bildungsstätte bestens gefällt und in die die zuvor bereits vorhandenen Spielfelder integriert werden konnten.

"Weihnachtsgeschenk" des Schulvereins

Knie-, Ellenbogen- und Handgelenkschützer für die oLg Waveboard

der Selsinger Heinrich-Behnken-Schule

DSC 0062Selsingen. Kurz vor dem Start in die Weihnachtsferien spendierte der Schulverein der Selsinger Heinrich-Behnken-Schule gestern zwei Kisten voll mit Präsenten.

Die Vorsitzende Claudia Oerding aus Rhade und ihre Stellvertreterin Heike Horstman aus Selsingen kamen am Donnerstagmittag in die Bildungsstätte, um Rektorin Anja Wichern und Bernward Hellmold (Fachkonferenzleitung Sport) die Geschenke zu überreichen.

Der Inhalt der mit einer roten Schleife verzierten Boxen: Insgesamt 15 Sätze mit Schutzkleidung für Knie, Ellenbogen und Handgelenk im Gesamtwert von 250 Euro, wie Claudia Oerding berichtete. Die Schützer dienen der Sicherheit von Schülern der oLg Waveboard.

Hintergrund: Die Bestimmungen für den Schulsport sind nach Auskunft von Bernward Hellmold geändert worden. Schutzkleidung ist für Waveboard-Fahrer an Schulen jetzt vorgeschrieben, ohne diese dürfte die Bildungsstätte dieses Angebot nicht aufrecht erhalten.

Die Rektorin und der Fachkonferenzleiter bedankten sich herzlich für das " Weihnachtsgeschenk" des Schulvereins und sind überzeugt: Die Knie-, Ellenbogen- und Handgelenkschützer werden häufig zum Einsatz kommen - und dabei wohl manche Schramme vermeiden.

 

 

 

Unterkategorien

Schulengel.de

Schulengel.de Spendenstand

 

Nach oben